+
Andenken an Chantal

Tote Chantal (11): Ermittlungen gegen Jugendhelfer

Hamburg - Gut vier Monate nach dem Methadon-Tod des elfjährigen Pflegekindes Chantal in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen konkretisiert.

Es seien Verfahren gegen fünf Mitarbeiter des Jugendamtes und eine Sozialarbeiterin des freien Trägers Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE) eingeleitet worden, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Freitag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Die Beschuldigten stehen im Verdacht, ihre Fürsorge- und Erziehungspflicht verletzt zu haben.

Bilder vom Trauermarsch für Chantal (11)

Bilder vom Trauermarsch für Chantal (11)

Die Ermittlungen gegen die Pflegeeltern der Elfjährigen dauern an. Chantal war am 16. Januar in der Obhut ihrer drogensüchtigen Pflegeeltern an einer Überdosis des Ersatzstoffes Methadon gestorben. Der umstrittene Chef des Hamburger Bezirksamtes Mitte war daraufhin zurückgetreten. Er hat inzwischen in die Wirtschaft gewechselt und ist als Prokurist für ein Wohnungsbauunternehmen tätig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Der Vorfall am Amsterdamer Flughafen scheint aufgeklärt zu sein. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit dem Messer geistig „verwirrt“. Es gebe keinen …
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt

Kommentare