Gefährlicher Erreger kehrt zurück

Ebola-Virus ausgebrochen: 14 Tote

Genf - In Uganda ist das gefährliche Ebola-Fieber ausgebrochen. Die Krankheit ist bei insgesamt 20 Menschen im Westen des ostafrikanischen Landes festgestellt worden.

14 von ihnen seien bereits gestorben, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Samstagabend mitteilte. Experten des ugandischen Gesundheitsministeriums, der WHO und der US-Gesundheitsbehörde CDC seien nach Kibaale gereist, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Die Krankheit wird durch das Ebola-Virus ausgelöst, einem der gefährlichsten Erreger der Welt. Sie führt in 50 bis 80 Prozent der Fälle zum Tod. Trotz intensiver Forschung gibt es weder eine vorbeugende Impfung noch ein Heilmittel.

Bei zwei Ebola-Epidemien in den Jahren 2000 und 2007 waren in Uganda mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. Im vergangenen Jahr starb dort ein zwölfjähriges Mädchen an der gefährlichen Krankheit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Offenbach (dpa) - Das kommende Wochenende verspricht vor allem Eines: eisige Temperaturen. Die Höchstwerte liegen am Freitag im Süden und Osten zwischen minus zwei und …
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Technisches Talent hat ein 19-Jähriger in Kiel bewiesen. Der Teenager hatte sein Mofa ganz schön auffrisiert. Durch Zufall fiel der Polizei das getunte Teil auf.  
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
In Bayern hat eine Kirchengemeinde sogar das Weihwasserbecken geleert, um Ansteckungen mit Grippeviren zu vermeiden. Nützen dürfte das nicht viel. Die Influenza hat …
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten

Kommentare