+
Die Toten von Karachi wurden in ein Krankenhaus in Karachi gebracht.

Karachi: 25 Tote am Wahltag

Karachi - In der südpakistanischen Stadt Karachi sind in den vergangenen 24 Stunden mindestens 25 Menschen getötet worden.

Ob die Morde in Zusammenhang stehen, war zunächst unklar. Doch die Polizei schloss politische motivierte Auftragsmorde nicht aus, da am Sonntag der Nachfolger eines ermordeten Regionalpolitikers gewählt wurde.

Der Abgeordnete Raza Haider, der im Provinzparlament saß, war im August von Unbekannten erschossen worden. Haider war Mitglied der Partei Muttahida Quami Movement (MQM), die die Hafenstadt regiert und vor allem Nachkommen indischer Einwanderer repräsentiert. Ihr politischer Rivale ist die Awami Nationalpartei (ANP), deren Basis ethnische Paschtunen in Karachi bilden.

In der Vergangenheit kam es wiederholt zu gezielten Tötungen durch rivalisierende Banden, die auch im Auftrag der MQM und der ANP verübt werden sollen. Beide Parteien kandidierten für den freigewordenen Sitz im Provinzparlament. Doch die ANP kündigte am Samstagabend an, die Wahl boykottieren zu wollen. Die Morde begannen ungefähr zu dem Zeitpunkt der Ankündigung.

Der Polizeichef von Karachi, Fayyza Leghari, sagte, es sei noch nicht klar, wie viele der 25 Morde politisch motiviert seien, da sie in verschiedenen Stadtteilen verübt worden und nicht auf die Wahlbezirke beschränkt gewesen seien.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare