87 Tote in Libyen wegen giftigen Alkohols

Tripolis - In Libyen ist die Zahl der Todesfälle nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps auf 87 gestiegen. Die ersten Opfer waren vergangene Woche bekanntgeworden.

Inzwischen 1044 Menschen hätten Gesundheitsprobleme, die Alkohol mit giftigem Methanol getrunken hätten, erklärte der libysche Gesundheitsminister Nouri Doghman am Sonntag. 15 Menschen seien erblindet. Andere seien ins Koma gefallen oder litten unter Nierenversagen.

Die ersten Todesfälle waren vergangene Woche bekanntgeworden. Dabei war von 51 Verstorbenen und 330 Verletzten die Rede. Der Verkauf und Konsum von Alkohol ist in Libyen verboten. Schwarzmarkthändler verkaufen Schnaps, der von Privatleuten oder auf verlassenen Bauernhöfen gebrannt wird.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare