+
Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez

Mexiko rätselt über die Hintergründe

Warum war tote Schönheitskönigin bewaffnet?

Mexiko - Die bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Drogenhändlern getötete mexikanische Schönheitskönigin ist vermutlich als menschliches Schutzschild missbraucht worden.

Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez habe beim Aussteigen aus dem Auto der mutmaßlichen Drogenbande am Wochenende eine Waffe in der Hand gehalten, sagte ein Gewährsmann der Polizei am Dienstag. Mehrere bewaffnete Männer hätten sich hinter ihr versteckt.

Die mutmaßliche Bande hatte sich eine mehrstündige Verfolgungsjagd und dann eine Schießerei mit Soldaten geliefert. Flores Gámez wurde anschließend tot auf der Landstraße gefunden. Die 20-Jährige war erst im Februar zur schönsten Frau ihres Heimatstaates Sinaloa gekürt worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring
Ein erfolgreicher Schlag gegen die Drogenkriminalität gelang der Polizei in Baden-Württemberg und Italien bereits am Mittwoch. Es kam zu mehreren Verhaftungen.
Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring
Aufruf von tschechischem AKW löst riesigen Shitstorm aus
Ein tschechischer AKW-Betreiber sucht auf eine ungewöhnliche Art nach Praktikantinnen. Sie müssen an einer Art Schönheitswettbewerb teilnehmen. Daran gibt es Kritik.
Aufruf von tschechischem AKW löst riesigen Shitstorm aus
Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Hitzewelle verursacht Wasser-Notstand in Italien
Für mehrere italienische Provinzen wurde der Notstand ausgerufen. Dort wird das Wasser knapp. Bauern fürchten um ihre Ernten.
Hitzewelle verursacht Wasser-Notstand in Italien

Kommentare