+
Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez

Mexiko rätselt über die Hintergründe

Warum war tote Schönheitskönigin bewaffnet?

Mexiko - Die bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Drogenhändlern getötete mexikanische Schönheitskönigin ist vermutlich als menschliches Schutzschild missbraucht worden.

Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez habe beim Aussteigen aus dem Auto der mutmaßlichen Drogenbande am Wochenende eine Waffe in der Hand gehalten, sagte ein Gewährsmann der Polizei am Dienstag. Mehrere bewaffnete Männer hätten sich hinter ihr versteckt.

Die mutmaßliche Bande hatte sich eine mehrstündige Verfolgungsjagd und dann eine Schießerei mit Soldaten geliefert. Flores Gámez wurde anschließend tot auf der Landstraße gefunden. Die 20-Jährige war erst im Februar zur schönsten Frau ihres Heimatstaates Sinaloa gekürt worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
Berlin (dpa) - Das Behindern von Rettungskräften und Polizeiwagen könnte für Autofahrer noch umfassender geahndet werden als bisher vorgesehen. Der Bundesrat stimmt am …
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Ein schreckliches Unglück schockiert die Bewohner in Eichstetten (Baden-Württemberg).
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Auf der Insel Dominica trifft der Sturm auf Land. Sein nordwestlicher Kurs könnte das US-Außengebiet Puerto Rico …
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Jetzt muss sie ins Gefängnis: Eine 17-jährige Mutter hat ihr Baby eine Woche lang allein gelassen - es starb. Ihre Begründung für die grausame Tat ist kaum zu glauben.
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Kommentare