+
Proteste in Indien nach dem Tod vieler Frauen nach Massen-Sterilisierungen: Der operierende Arzt wurde jetzt gefasst.

13 Frauen starben

Tote nach Massen-Sterilisierung: Arzt festgenommen

Neu Delhi - Nach dem Tod zahlreicher Frauen in Indien nach einer Massen-Sterilisierung ist der operierende Arzt festgenommen worden. Er wurde auf der Flucht geschnappt.

Er sei auf der Flucht gewesen, aber im Distrikt Baloda Bazar im zentralindischen Chhattisgarh geschnappt worden, sagte ein Verwaltungssprecher am Donnerstag.

Die Zahl der toten Frauen stieg auf 13. Insgesamt trennte der Arzt am Samstag bei 83 Frauen die Eileiter durch. Fast alle klagten in den drauffolgenden Tagen über Schmerzen, Übelkeit und Fieber. Etwa 60 Frauen sind noch immer in Behandlung.

Unterdessen wurde nach einem Bericht des indischen Senders NDTV im gleichen Bundesstaat eine ähnliche Fließband-Operation abgehalten. Eine Frau sei danach tot ins Krankenhaus in Bilaspur gebracht worden.

Der Arzt sagte nach seiner Festnahme örtlichen Medien, die Behörden hätten Druck auf ihn ausgeübt, möglichst viele Frauen zu sterilisieren. Am Tod seiner Patientinnen sei er nicht schuld. „Die Operationen verliefen gut, doch das Problem waren die Medikamente, die den Frauen nach der Operation verabreicht wurden.“

In Chhattisgarh gibt es wie in vielen anderen Bundesstaaten jedes Jahr zahlreiche Sterilisierungs-Camps. Es ist die mit Abstand häufigste Verhütungsmethode in Indien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare