+
Ein Polizeisiegel klebt am 22.12.2011 an der Wohnungstür der getöteten Studentin in Göttingen.

Tote Studentin - Verdacht gegen Kommilitonen

Göttingen - Nach dem gewaltsamen Tod einer israelischen Medizinstudentin in Göttingen haben Ermittler die DNA-Spuren am Tatort ausgewertet. Jetzt erhärtet sich der Verdacht gegen einen Kommilitonen.

Demnach habe sich der Tatverdacht gegen den 24 Jahre alten Studienkollegen der jungen Frau erhärtet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen, Andreas Buick, am Freitag. Es seien keine Blutspuren gefunden worden. Weitere Details würden vorerst aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.

Der 24-Jährige ist nach Angaben des Staatsanwalts weiter auf der Flucht. Die Polizei hatte die 26 Jahre alte Studentin am 21. Dezember tot in ihrem Appartement gefunden. Der Mann hat den Angaben zufolge die junge Frau vermutlich erstickt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias

Kommentare