Skurrile Spende

Totenschädel an Second-Hand-Geschäft abgegeben

Seattle - Eine sehr seltsame Spende hat ein Second-Hand Laden in den USA erhalten: Drei Totenschädel, von denen einer über hundert Jahre alt sein soll.

Einem Second-Hand-Laden im US-Staat Washington sind drei Schädel gespendet worden. Einer stamme von einem vier oder fünf Jahre alten Kind amerikanischer Ureinwohner, das vor mindestens 100 Jahren starb, sagte Anthropologin Kathy Taylor laut einem CNN-Bericht vom Freitag. Die anderen beiden stammten von Erwachsenen und seien vermutlich zu Schulungszwecken in einer Klinik verwendet worden, teilte der Gerichtsmediziner im Bezirk Kings County mit. Die Mitarbeiter des Ladens hatten die Schädel in Kisten zwischen anderen Spenden entdeckt. Laut einer Mitarbeiterin wurden auch schon Urnen mit menschlicher Asche und Goldzähne abgegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Essen (dpa) - Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert. "Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen …
Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar
Berlin (dpa) - Die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover ist nach einem Brandanschlag wieder befahrbar. Einige Schäden an der Signalanlage seien jedoch noch nicht …
Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
Nur einen Tag nach einer tödlichen Messerstecherei in Wuppertal hat es eine erneute Messerattacke gegeben. Ein Mann wurde dabei schwerst verletzt.
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt

Kommentare