+
Das Clubhaus wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Foto: Roland Weihrauch

Hamminkeln am Niederrhein

Toter bei Brand in Saunaclub - Männer behindern Löscharbeit

Bei einem nächtlichen Feuer in einem Saunaclub stirbt ein Gast. Das hält drei Männer nicht davon ab, die Helfer bei den Löscharbeiten zu stören. Die Feuerwehr muss die Polizei zu Hilfe rufen.

Hamminkeln/Wesel (dpa) - Bei einem Brand in einem Saunaclub im niederrheinischen Hamminkeln ist ein Mann ums Leben gekommen.

Offenbar unbeeindruckt von dem tragischen Geschehen hätten drei Männer die Feuerwehr während des Löscheinsatzes in der Nacht zu Sonntag erheblich behindert, bestätigte ein Polizeisprecher. Sie sollen Feuerwehrleute weggedrängt und ihnen den Wasserschlauch weggenommen haben, um sich gegenseitig zu bespritzen.

"Wir mussten die Polizei zu Hilfe rufen, um unsere Arbeit machen zu können", sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr. Vermutlich seien die Männer auch Besucher des Clubs gewesen, hieß es. Ob sie betrunken waren oder sich darüber hinaus aggressiv verhielten, wurde nicht gesagt. Die drei Männer kamen in Polizeigewahrsam.

Mitarbeiter des Clubs hatten in der Nacht die Flammen in einem Trakt bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Das Gebäude wurde evakuiert. Die Helfer fanden einen zunächst vermissten 64 Jahre alten Mann leblos in einem Raum. Er starb trotz Reanimationsmaßnahmen noch am Brandort. Das Clubhaus wurde vollständig zerstört. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Polizeimitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach einem Streit vermisst: Elmira M. aus Kassel ist wieder da
In Kassel hat Elmira M. nach einem Streit am Sonntagabend (26.01.2020) ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen. Die Suche nach ihr ist nun beendet.
Nach einem Streit vermisst: Elmira M. aus Kassel ist wieder da
Staus in deutschen Großstädten nehmen weiter zu
Vor allem morgens und abends staut es sich in vielen deutschen Städten. Den Spitzenplatz belegt erneut die Stau-Hauptstadt aus dem vergangenen Jahr.
Staus in deutschen Großstädten nehmen weiter zu
Flieger mit Kokain im Wert von 11 Millionen Euro abgefangen
32 Päckchen mit einem Gesamtgewicht von etwa einer Tonne. Der Luftwaffe Mexikos ist ein großer Drogencoup gelungen.
Flieger mit Kokain im Wert von 11 Millionen Euro abgefangen
Coronavirus: 9 Verdachtsfälle in Niedersachsen
Coronavirus in Niedersachsen: Insgesamt noch 9 Verdachtsfälle gibt es. Nur bei einem aus Göttingen konnte Entwarnung gegeben werden. 
Coronavirus: 9 Verdachtsfälle in Niedersachsen

Kommentare