+
Die Leiche eines Mannes, der bei einer Bluttat in Duisburg starb, wird abtransportiert.

Verletzte Frau im Krankenhaus

Mann stirbt bei Gewalttat in Duisburg

Duisburg - Dramatische Szenen im Duisburger Norden: Die per Notruf alarmierte Polizei findet eine Schwerverletzte vor einem Wohnhaus. Im Haus liegt ein Toter. Die Fahndung läuft.

Um 13.18 Uhr war am Sonntag laut der Polizei in Duisburg ein Notruf eingegangen. Eine Frau habe sich gemeldet und von Schüssen und einem lautstarken Streit in dem Mehrfamilienhaus im Duisburger Stadtteil Marxloh berichtet.

Die Verletzte wurde vor dem Haus gefunden, wie die Polizei weiter berichtete. Sie sei im Krankenhaus notoperiert worden, sagte der Polizeisprecher. Den Toten fanden die Ermittler in einer der Wohnungen im Haus. Zu den möglichen Hintergründen der Tat machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Bei einer Großfahndung wurden den Angaben zufolge rund 20 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dabei sei auch ein nahe gelegener Park durchkämmt worden, hieß es. Von dem Täter oder den Tätern fehlte am Abend jedoch jede Spur.

Die Leiche des Opfers werde obduziert, sagte der Polizeisprecher. Ob er Schusswunden oder andere Verletzungen habe, werde dabei geklärt. Anfangs war von Schussverletzungen die Rede gewesen.

Zu Berichten, nach denen die verletzte Frau schwanger sein soll, wollte die Polizei keine Stellung nehmen. „Bild.de“ hatte zuvor über die Gewalttat im Duisburger Norden berichtet. Auch die „Rheinische Post“ und die „WAZ“ schrieben von Schüssen am Tatort. Außerdem hieß es dort, der Tote sei 29 und die Verletzte 42 Jahre alt. Diese und weitere Einzelheiten wollte die Polizei nicht bestätigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tennisballgroßer Diamant für fast 50 Millionen Euro verkauft
Der Diamant soll rund bis 3 Milliarden Jahre alt sein und ist so groß wie ein Tennisball. Nun hat der Stein für fast 50 Millionen Euro seinen Besitzer gewechselt. 
Tennisballgroßer Diamant für fast 50 Millionen Euro verkauft
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Es ist ein altes Stück Stoff und wahrscheinlich seit 1938 ungewaschen: eine Unterhose. Besonders makaber: der Schlüpfer soll Adolf Hitler gehört haben und erzielte einen …
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
München - 2017 bietet viele kleine Verschnaufpausen: Da Feiertage nur selten aufs Wochenende, ist das die Gelegenheit, Brückentage für Kurzurlaube zu nutzen. Unsere …
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Mit einem Joint wollte ein 18-Jähriger aus Bremen die Studienfahrt nach Prag beginnen. Allerdings hatte sich der Schüler dafür ein ganz schön schlechtes Versteck …
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern

Kommentare