Ein Mann stirbt, Begleiter gerettet

Todesdrama bei Lawinenabgang in Tirol

Hintertux - Zwei 44 und 25 Jahre alte Schneetourengeher sind am Sonntag am Hintertuxer Gletscher in Tirol von einer Lawine mitgerissen worden. Einer starb.

Ein Zeuge des Unglücks sah eine Hand des 44-Jährigen aus dem Schnee ragen und grub ihn aus, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wurde mit einer Schulterverletzung in eine Klinik geflogen. Für seinen Begleiter kam jede Hilfe zu spät. Seine Leiche fanden die Retter erst nach Stunden, wie die Polizei mitteilte. Der Tote lag etwa zwei Meter tief unter dem Schnee begraben.

Die Alpinisten aus Österreich waren mit Steigeisen am Olperer Nordgrad unterwegs. Wegen Schneefalls entschlossen sie sich umzukehren. Wenig später löste sich die Lawine und riss die beiden Männer etwa 130 Meter mit sich. Sie hatten keine Lawinenpiepser dabei. Ein Hubschrauber, Bergretter, Polizei und Suchhunde waren im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare