+
Ein Schütze hat in einem der größten Einkaufszentren Kanadas am Samstag einen Mann erschossen und fünf weitere Menschen zum Teil schwer verletzt.

Amok in Toronto

Blutige Schießerei in Einkaufszentrum

Toronto - Ein Schütze hat in einem der größten Einkaufszentren Kanadas am Samstag einen Mann erschossen und fünf weitere Menschen zum Teil schwer verletzt.

Der Täter habe im Gastronomiebereich des Eaton Centres in der Innenstadt von Toronto gezielt auf einen 25-jährigen Mann geschossen, der noch am Tatort verstorben sei, sagte Polizeichef Bill Blair. Fünf unbeteiligte Passanten seien durch Schüsse verletzt worden, zwei von ihnen lebensgefährlich, darunter ein 13-jähriger Junge. Zwei weitere Menschen wurden bei einer anschließenden Panik verletzt, unter ihnen eine schwangere Frau, bei der dann die Wehen einsetzten.

Nach Angaben einer Augenzeugin feuerte der Täter etwa 15 Schüsse ab. Hunderte Einkäufer rannten in Panik zu den Ausgängen. Das Einkaufszentrum wurde evakuiert und geschlossen. Nach dem Täter wurde gefahndet, wie Polizeisprecher Victor Kwong sagte. In dem bei Touristen beliebten Einkaufsviertel wurde der öffentliche Nahverkehr zeitweise eingestellt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare