Ein Toter und 16 Verletzte bei Stürmen im Südosten der USA

Birmingham - Bei heftigen Stürmen im Südosten der USA ist ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens 16 weitere wurden verletzt.

Ein Mensch sei tödlich verletzt worden, als im Norden des US-Staats Georgia ein Baum auf sein Auto fiel, teilte Tim House vom Sheriff-Büro im Bezirk Forsyth am Mittwoch mit.

Die Stürme beschädigten Dutzende Gebäude in mindestens drei US-Staaten in der Region. Meteorologen machten eine Kaltfront zwischen dem Golf von Mexiko und dem Nordosten der USA für die Stürme verantwortlich.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare