Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh

Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh
+
Bei dem Unglück starb der Zugführer

Zug rast in Lkw: Ein Toter, 25 Verletzte

Rom - Beim Zusammenstoß eines Hochgeschwindigkeitszuges mit einem Lastwagen in der italienischen Provinz Apulien ist am Montag der Zugführer ums Leben gekommen.

25 Menschen wurden nach Angaben der italienischen Bahn verletzt, zehn davon mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Lastwagenfahrer hatte die sich senkenden Schranken ignoriert und war schließlich mitten auf dem Bahnübergang zum Stehen gekommen, wie der Sprecher der italienischen Bahngesellschaft, Marco Mancini, erklärte. Er habe sich gerade noch in Sicherheit gebracht, bevor der Silberpfeil-Zug von Rom nach Lecce den Lkw rammte.

Tödliches Zugunglück: Bilder vom Unfallort

Tödliches Zugunglück: Bilder vom Unfallort

Durch den Aufprall wurde der Zug in der Nähe des Ortes Cisternino aus den Schienen geschleudert. Der Lastwagenfahrer, ein 26-jähriger Rumäne, wurde festgenommen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Als Reaktion auf den Skandal um Missbrauch und Belästigung durch Prominente hat ein US-Richter und Gouverneurskandidat sein Liebesleben demonstrativ öffentlich gemacht.
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Nach starken Erdstößen in Tibet gibt es in der abgelegenen Bergregion bisher keine Berichte über Tote oder Verletzte. Mehrere Häuser wurden aber beschädigt.
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht
Mann und Frau - und sonst nichts? Diese Annahme hat spätestens nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum dritten Geschlecht ausgedient.
Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare