+
In diesem Sportzentrum kam es zu der heftigen Explosion, bei der ein Mensch starb.

Ein Toter, vier Verletzte

Explosion in Belgien: Keine Hinweise auf Terroranschlag

Brüssel - Im belgischen Chimay verwüstet eine mitternächtliche Explosion das Sportzentrum. Für einen Läufer kommt jegliche Hilfe zu spät. Auf die mögliche Ursache der Katastrophe gibt es nur einen vagen Hinweis.

Bei einer Explosion in einem belgischen Sportzentrum ist in der Nacht zum Freitag ein Mitglied eines Laufclubs getötet worden. Nach Angaben des Bürgermeisters der Gemeinde Chimay wurden zudem vier weitere Anwesende verletzt. Zwei von ihnen erlitten schwere Verbrennungen.

Die Ursache der Detonation war zunächst unklar. Nach Angaben des Bürgermeisters wurden in dem Gebäude Gasflaschen gelagert. Dass dies etwas mit dem Unglück zu tun haben könnte, wurde allerdings bis Freitagvormittag nicht bestätigt. Konkrete Hinweise auf einen kriminellen oder terroristischen Hintergrund gab es nicht. Nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga sollte es am späten Vormittag eine Pressekonferenz geben.

Das Sportzentrum wurde durch die Explosion stark beschädigt. Bilder vom Unglücksort zeigten eine zerstörte Fassade und zahlreiche durch die Druckwelle herausgesprengte Fenster. Der Zivilschutz wurde damit beauftragt, das Gebäude gegen einen möglichen Einsturz abzusichern.

Chimay liegt rund 80 Kilometer südlich von Brüssel nahe der Grenze zu Frankreich. Der Ort ist vor allem für das gleichnamige Trappistenbier bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.