+
Absperrband der Feuerwehr hängt in Tollwitz vor einem verwilderten Grundstück, auf dem eine Babyleiche gefunden wurde.

Kinder finden totes Baby: Mutter in Haft

Tollwitz - Nach dem Tod eines Babys in Sachsen-Anhalt ist Haftbefehl gegen die 21 Jahre alte Mutter erlassen worden. Ihr wird Totschlag vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Der tote Säugling war vor einer Woche in Tollwitz in einem Gebüsch nahe einer Schule von zwei spielenden Kindern entdeckt worden. Die Frau hat nach Angaben der Ermittler gestanden, den Jungen bereits im November 2011 heimlich entbunden und dann auf dem verwilderten Grundstück zurückgelassen zu haben. Ihr erstes Kind habe bei der Geburt gelebt.

Zum Motiv der Frau und zu den näheren Todesumständen wollten die Ermittler keine Angaben machen; auch nicht zum Vater des Kindes. Dieser sei aber namentlich bekannt. Weitere Ermittlungen und ein Gutachten zur Psyche der jungen Frau stünden noch aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare