Totes Baby in Wohnung in Hamburg gefunden

Hamburg - Grausiger Fund in Hamburg: Polizisten haben in einer Wohnung die Leiche eines acht Monate alten Jungen gefunden. Die Mutter hatte sich kurz zuvor im vierten Stock vom Balkon ihres Hauses gestürzt.

Die 43-Jährige überlebte schwer verletzt. Die Ermittler gehen nach Angaben vom Freitag davon aus, dass sie am Donnerstagnachmittag Selbstmord begehen wollte. Die Beamten stellten in der Wohnung im Stadtteil St. Pauli mehrere geöffnete Medikamenten-Packungen sicher. Nach Angaben des Bezirksamtes Mitte wurden Mutter und Kind nicht vom Jugendamt betreut.

Bei dem Baby, das in seinem Kinderbett lag, waren Wiederbelebungsversuche erfolglos. Die Ärzte konnten keine äußeren Verletzungen feststellen. Eine Obduktion soll nun Klarheit über die Todesursache bringen, das Ergebnis sollte am Freitagnachmittag vorliegen. Die Mordkommission übernahm die weiteren Ermittlungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare