Touristin stirbt bei Busunfall in Ägypten

Kairo - Eine Italienerin ist beim Unfall eines Kleinbusses in Ägypten gestorben. Vier weitere Touristen, darunter auch aus Deutschland wurden bei dem Unfall verletzt.

Im ägyptischen Ferienort Scharm el Scheich ist am Samstag ein Kleinbus mit Urlaubern verunglückt. Dabei kam eine Italienerin ums Leben. Vier weitere Touristen, auch aus Deutschland, und der Fahrer des Wagens wurden verletzt, wie der Leiter des Rettungsdienstes, Mohammed Faies, berichtete.

Der Kleinbus habe sich auf der Ringstraße um den Ort kurz nach Einbruch der Nacht überschlagen. Die verletzten Urlauber kamen den Angaben zufolge aus Japan, Deutschland und Italien. Eine 27-jährige Italienerin erlitt tödliche Kopfverletzungen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare