+
Ein Heißluftballon sorgte für Wirbel im indischen Ajmer.

Schock für Gefängniswärter

Touristinnen landen mit Heißluftballon im Gefängnis

Neu Delhi - Es sollte ein gemütlicher Rundflug mit dem Heißluftballon werden, doch für zwei Touristinnen endete der Spaß im Gefängnis. Die missglückte Landung sorgte für helle Aufregung.

Ein Heißluftballon mit zwei Touristinnen an Bord ist aus Versehen in einem Gefängnis in Indien gelandet. Die Aufseher der Haftanstalt in Ajmer in Rajasthan bekamen laut Polizei Panik, weil sie einen Ausbruchversuch vermuteten. Tatsächlich aber hätten die Ballonfahrer wegen starker Winde die Kontrolle über ihr Gefährt verloren, sagte Polizeisprecher Hanuman Vishnoi am Mittwoch.

Der Ballon war am Dienstag vom berühmten Kamelmarkt in Pushkar aufgestiegen, der jedes Jahr Tauende Besucher anzieht. Die zwei Touristinnen aus der Karibik hätten die Fahrt gebucht, sagte Vishnoi weiter. „Die Wärter waren schockiert, als sie den riesigen Ballon aus dem Himmel auf ihr Gefängnis herabsinken sahen.“ Zum Glück seien gerade alle Inhaftierten in ihren Baracken gewesen. Die Frauen hätten das Gefängnis nach einer kurzen Befragung verlassen dürfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der Regierung vor, …
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren

Kommentare