+
Ein Metallteil hat ein Auto im Ruhrgebiet getroffen und den Fahrer getötet.

„Es gab null Chance zu reagieren“

Tragischer Unfall: Autofahrer von Metallplatte erschlagen

Schermbeck - Ein Autofahrer im Norden des Ruhrgebiets ist auf der Autobahn 31 am Samstag durch eine Metallplatte tödlich verletzt worden.

Das zwei bis drei Kilogramm schwere Metallteil stamme vermutlich von einem Lastwagen und sei von der Gegenfahrbahn herübergeschleudert worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Münster am Samstag. „Es gab null Chance zu reagieren.“ Durch den Aufprall geriet der getroffene Fahrer mit seinem Wagen dann selbst auf die Gegenfahrbahn. Der Unfallverursacher sei noch unbekannt, erklärte die Polizei. Die Ermittler setzen deshalb auf Hinweise von Zeugen. Die A 31 war in Höhe Schermbeck in Richtung Norden zunächst gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare