Gefährliches Liebesnest

Tragisches Ende einer Siebenschläfer-Paarung

Schweich/Kordel - In einer tödlichen Falle fanden sich am Dienstagabend zwei Siebenschläfer wieder: Auf der Suche nach einem Liebesnest verkrochen sich die beiden in einen Sicherungskasten.

Das Rendezvous zweier Siebenschläfer in Rheinland-Pfalz hat ein tragisches Ende gefunden: Die Tiere starben bei ihrer Paarung im Sicherungskasten eines Hauses in Kordel. Wegen der wilden Bewegungen der beiden Nagetiere am Dienstagabend seien die Sicherungen durchgebrannt, teilte die Polizei in Schweich am Mittwoch mit. Der Kasten sei in Flammen aufgegangen - und mit ihm das Siebenschläfer-Pärchen. Menschen wurden nicht verletzt, das Gebäude blieb unbeschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausfall von IT-System: Erhebliche Verspätungen bei British Airways
Ein Ausfall des IT-Systems hat bei Großbritanniens größter Fluggesellschaft British Airways erhebliche Verspätungen verursacht.
Ausfall von IT-System: Erhebliche Verspätungen bei British Airways
Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!
Schluss mit den halben Sachen: Am Sonntag hält der Hochsommer in Deutschland Einzug - und im Süden könnte er bis Pfingsten bleiben! Es drohen aber auch Unwetter.
Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!
Psychiatrie-Gefangener nach Geiselnahme und Flucht gefasst
Der Strafgefangene soll bei der Flucht aus der Psychiatrie eine Geisel genommen und ihr ein Stück Ohrläppchen abgeschnitten haben. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung …
Psychiatrie-Gefangener nach Geiselnahme und Flucht gefasst
Skurril! Feuerwehr rettet 500 Kilo schweren Hengst aus Graben
Skurril! In Hamburg-Altengamme ist der Feuerwehr die Rettung eines 500 Kilo schweren Pferdes gelungen. Der Hengst war in einen Graben gerutscht und hatte sich aus …
Skurril! Feuerwehr rettet 500 Kilo schweren Hengst aus Graben

Kommentare