Tragisches Unglück

Dreijähriger verschwindet aus Kindergarten und ertrinkt in Teich

Bad Breisig - Ein Dreijähriger ist aus seinem Kindergarten ausgerissen und in einem Gartenteich ertrunken. Er konnte zunächst wiederbelebt werden, starb jedoch wenig später.

Ein dreijähriger Junge ist in einem Gartenteich in der Nähe seines Kindergartens in Rheinland-Pfalz ertrunken. Der Junge habe den Kindergarten am Montagvormittag unbemerkt durch eine unverschlossene Hintertür verlassen, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz am Dienstag mit.

Trotz einer großen Suchaktion konnte der Junge zunächst nicht gefunden werden. Erst später wurde er in einem Teich auf einem Grundstück in der Nähe des Kindergartens in Bad Breisig entdeckt. Der Junge wurde am Unfallort wiederbelebt, starb aber am späten Nachmittag in der Kinderklinik Sankt Augustin (Nordrhein-Westfalen).

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat ein Ermittlungsverfahren zur Klärung der Todesursache eingeleitet. Untersucht wird auch, ob ein Fremdverschulden vorliegt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare