Beim Tauchen im Schwimmbad

Wasserwacht-Übung: Mann (24) tot

Geraberg - Bei einer Eisrettungsübung ist am Samstagmittag im thüringischen Geraberg ein Angehöriger der Wasserwacht tödlich verunglückt.

Der 24-Jährige sei beim Tauchen im dortigen Freibad zwischen zwei ausgesägten Eislöchern nicht wieder aufgetaucht, teilte die Polizei in Gotha mit. Obwohl er nur wenige Minuten unter Wasser war, bevor er geborgen wurde, kam jede Hilfe zu spät. Die Wasserretter hatten die Löcher für die Übung in die Eisdecke gesägt. Der genaue Unfallhergang und die Todesursache sind noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfe unter Extrembedingungen nach neuer Erdbebenserie in Italien
Rom - Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuer Erdbebenserie in Italien
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
Washington - Die Klimaforscher müssen sich wiederholen: Nach 2014 und 2015 hat auch 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Es war so warm wie noch nie seit Beginn …
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016: Das Jahr ist nun schon das dritte in Folge mit Temperaturrekord. Forscher weltweit schlagen Alarm - auch wenn 2017 etwas kühler werden könnte gehe es …
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab

Kommentare