+
Die Elefanten Don Chung (l-r), Muttertier Hoa und Trinh nehmen am 31.03.2015 Abschied von dem sechs Tage alten Elefantenjungtier im Zoo Leipzig (Sachsen).

Trauer im Leipziger Zoo

Baby tot! Hier nimmt die Elefanten-Mama Abschied 

Leipzig - Das Team des Leipziger Zoos trauert um sein Elefanten-Baby. Alle aufwendige medizinische Betreuung war umsonst.

Fast eine Woche lang haben Pfleger und Mediziner im Zoo Leipzig um das Leben des Elefanten-Babys gekämpft - am Ende vergeblich. Das kranke Jungtier wurde am Dienstagnachmittag eingeschläfert, wie Zoo-Direktor Jörg Junhold mitteilte. „Wir haben alles getan, sind medizinisch sowie personell an die Grenzen gegangen und haben nichts unversucht gelassen. Jetzt mussten wir es der Kleinen ersparen zu leiden.“ Das gesamte Zoo-Team sei enttäuscht und traurig.

Das Elefanten-Mädchen war am Mittwoch vergangener Woche auf die Welt gekommen. Von Anfang an gab es Sorgen um das Tier, weil es weder laufen konnte noch selbstständig trank. Mit 68 Kilogramm war es zudem sehr leicht und schmächtig. Am Donnerstag stellte sich bei einer Röntgenuntersuchungen heraus, dass der kleine Elefant ein gebrochenes Bein hatte. Am Freitag wurde der Bruch operiert. Danach sah es zunächst besser aus für das Tier. Allerdings trank es weiter nicht und wurde künstlich ernährt.

„Wir haben einen Kampf verloren“, sagte Junhold. „Es war die letzten sechs Tage für uns alle ein Wechselbad der Gefühle.“ Der Zustand des kleinen Elefanten habe sich immer mehr verschlechtert. „Die Ernährung ist nicht in Gang gekommen.“ Seit Dienstagmorgen habe das Elefanten-Baby nur noch in einem Dämmerzustand in seiner Box gelegen. Daraufhin hätten sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, das Tier einzuschläfern.

Der Mutter Hoa gehe es soweit gut, sie habe sich wieder unter die Herde gemischt. Allerdings war dies schon das zweite Drama um ein Jungtier von ihr. Ihren ersten Nachwuchs hatte Hoa 2012 direkt nach der Geburt attackiert und getötet. Das zweite tote Elefantenbaby soll nun von Experten in Berlin noch pathologisch untersucht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Mitarbeiter von Einkaufscenter erhalten mysteriösen Brief und sind gerührt, als sie ihn öffnen
Manchmal schweigt das schlechte Gewissen jahrelang - und dann, ganz plötzlich, meldet es sich. Diese Erfahrung machten jetzt Mitarbeiter eines Einkaufscenters. 
Mitarbeiter von Einkaufscenter erhalten mysteriösen Brief und sind gerührt, als sie ihn öffnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.