+
Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Trauer um Tigermädchen Ranga 

Halle - Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Tierpfleger, Tierärzte und ein Hundephysiotherapeut hatten mehr als acht Monate versucht, dem kleinen Tiger zu helfen. “Leider haben sie es nicht geschafft“, teilte der Zoo am Freitag mit.

Der Gesundheitszustand des Tieres habe sich in letzter Zeit stark verschlechtert. Eine Wunde am linken Oberschenkel habe Ranga zu schaffen gemacht. Zuletzt musste sie künstlich ernährt werden. Erste Untersuchungen hätten ergeben, dass das Abwehrsystem des Tieres zusammengebrochen war, Ranga kaum noch über weiße Blutkörperchen verfügte.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Ranga war im Herbst 2010 gesund zur Welt gekommen. Im Dezember war sie dann plötzlich an beiden Hinterläufen gelähmt. Es wurde vermutet, dass Tigermutter Cindy ihr Junges unabsichtlich verletzt hatte. Pfleger und Ärzte bemühten sich daraufhin intensiv um das Tier. Ranga absolvierte etwa ein spezielles Aquatraining, um die Muskulatur zu stärken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sind die drei Tatorte von Spanien
Bei dem Terroranschlag in Spanien und dem nächtlichen Einsatz der Polizei spielten drei Orte eine Rolle:
Das sind die drei Tatorte von Spanien
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Ein Mann macht in Niedersachsen eine Toilettenpause. Währenddessen macht sich sein Auto selbständig und rollt in die Ems. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrzeug.
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt

Kommentare