+
Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Trauer um Tigermädchen Ranga 

Halle - Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Tierpfleger, Tierärzte und ein Hundephysiotherapeut hatten mehr als acht Monate versucht, dem kleinen Tiger zu helfen. “Leider haben sie es nicht geschafft“, teilte der Zoo am Freitag mit.

Der Gesundheitszustand des Tieres habe sich in letzter Zeit stark verschlechtert. Eine Wunde am linken Oberschenkel habe Ranga zu schaffen gemacht. Zuletzt musste sie künstlich ernährt werden. Erste Untersuchungen hätten ergeben, dass das Abwehrsystem des Tieres zusammengebrochen war, Ranga kaum noch über weiße Blutkörperchen verfügte.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Ranga war im Herbst 2010 gesund zur Welt gekommen. Im Dezember war sie dann plötzlich an beiden Hinterläufen gelähmt. Es wurde vermutet, dass Tigermutter Cindy ihr Junges unabsichtlich verletzt hatte. Pfleger und Ärzte bemühten sich daraufhin intensiv um das Tier. Ranga absolvierte etwa ein spezielles Aquatraining, um die Muskulatur zu stärken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Ein einzelner Mord wird in Dänemark selten mit lebenslanger Haft bestraft. Doch für Peter Madsen will die Staatsanwaltschaft genau das. Er sei kein normaler Mensch. …
Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Mindestens zehn Tote bei Brand auf Ölfeld in Indonesien
Bei einem Brand auf einem Ölfeld in Indonesien sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens zehn Tote bei Brand auf Ölfeld in Indonesien
Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook
Auch Stunden später gibt die Bluttat Rätsel auf. Warum steuert ein 25-Jähriger seinen Lieferwagen auf einen Gehweg, mäht wahllos Passanten um - und fordert die Polizei …
Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook
Erstmals Impfung gegen Malaria: Kampf gegen Krankheit stockt
Jahrelang gingen die Malaria-Fälle weltweit zurück. Doch der Kampf gegen die Krankheit ist ins Stocken geraten. Nicht wegen wachsender Resistenz der Parasiten gegen …
Erstmals Impfung gegen Malaria: Kampf gegen Krankheit stockt

Kommentare