+
Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Trauer um Tigermädchen Ranga 

Halle - Das Tigermädchen Ranga, das wegen seiner gelähmten Beine bekannt wurde, ist tot. Das Tier aus dem Zoo Halle (Saale) wurde eingeschläfert.

Tierpfleger, Tierärzte und ein Hundephysiotherapeut hatten mehr als acht Monate versucht, dem kleinen Tiger zu helfen. “Leider haben sie es nicht geschafft“, teilte der Zoo am Freitag mit.

Der Gesundheitszustand des Tieres habe sich in letzter Zeit stark verschlechtert. Eine Wunde am linken Oberschenkel habe Ranga zu schaffen gemacht. Zuletzt musste sie künstlich ernährt werden. Erste Untersuchungen hätten ergeben, dass das Abwehrsystem des Tieres zusammengebrochen war, Ranga kaum noch über weiße Blutkörperchen verfügte.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Ranga war im Herbst 2010 gesund zur Welt gekommen. Im Dezember war sie dann plötzlich an beiden Hinterläufen gelähmt. Es wurde vermutet, dass Tigermutter Cindy ihr Junges unabsichtlich verletzt hatte. Pfleger und Ärzte bemühten sich daraufhin intensiv um das Tier. Ranga absolvierte etwa ein spezielles Aquatraining, um die Muskulatur zu stärken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Ein 21-Jähriger Mann wollte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag eigentlich Zivilcourage zeigen und einen Streit schlichten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer.
Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle
Im niedersächsischen Celle musste die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken: Auf einer Hochzeitsfeier verlor der Bräutigam vollkommen die Kontrolle über sich …
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Haiattacken vor Australien nehmen wieder vermehrt zu. Diese Erfahrung musste auch ein Australier machen, der abgetrieben wurde und plötzlich einen vier Meter langen Hai …
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben

Kommentare