+
Grillen im Park: Der April entzückte die Menschen in ganz Deutschland mit bis zu 255 Sonnenstunden. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Traumhafte 255 Sonnenstunden: April so sonnig wie selten

Offenbach (dpa) - Im April hat die Sonne in Deutschland so oft geschienen wie selten: 233 Stunden zeigte sie sich durchschnittlich am Himmel. Das sind 71 Stunden und damit 46 Prozent mehr als gewöhnlich.

Wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte, waren damit seit Beginn der Messungen 1951 nur die April-Monate der Jahre 2007, 2009, 2010 und 2011 noch sonniger als in diesem Jahr.

Zu den sonnigsten Orten Deutschlands zählten Gießen, Bad Nauheim, Offenbach und Frankfurt/Main mit mehr als 255 Sonnenstunden. Am trübsten war es mit 210 und 215 Sonnenstunden in Berlin und Sachsen. Insgesamt war der April etwas zu warm und deutlich zu trocken.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare