+
Mit dem Biergartenwetter ist erstmal wieder Schluss.

Nach Traumwochenende - Frühling ade?

Offenbach - Was für ein Traumwetter. Und das perfekt zum Wochenende. Hoch "Gulliver" beschert vielen Deutschen einen sonnigen Samstag. Dennoch weiß der Wetterdienst: Das war nur ein Intermezzo.

Strahlend blauer Himmel und Temperaturen bis 22 Grad haben am Samstag die Menschen ins Freie gelockt. Mit T-Shirts und Flipflops, eisschleckend und sonnenbadend genossen sie das erste Frühlingswochenende. Doch leider war das nur ein Intermezzo, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach weiß.

„Gulliver verliert an Kraft und Einfluss“, berichtete Meteorologe Thomas Ruppert. Der Schönwetter-Riese hat sich südwärts Richtung Mittelmeer zurückgezogen. Damit wird der Weg frei für Ausläufer des Tiefs Barbara, das am Sonntag von den Britischen Inseln in den Ostseeraum zieht. Die Dame bringt zunächst wechselhaftes Wetter, bevor sich am Dienstag erneut Hochdruckeinfluss durchsetzt.

Am wärmsten war es am Samstagmittag im Osten und Süden Deutschlands mit Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad. In der Nacht zum Sonntag sah der Wetterdienst im Nordwesten schon Wolken und Regen aufziehen. Im Süden sollte es allerdings klar und trocken bleiben. Achtung: Nachts wird es noch ziemlich kalt, am Alpenrand fällt das Thermometer auf bis zu null Grad.

„Am Sonntag ist es in großen Teilen Deutschlands wechselhaft mit schauerartigen Regenfällen“, enttäuschten die Offenbacher Meteorologen Hoffnungen auf dauerhaftes Frühlingswetter. „Die Temperatur steigt im Norden und Westen auf 8 bis 12 Grad. Im Osten werden um 15 Grad, im Südosten Bayerns nochmals bis 20 Grad erreicht.“ Am Montag bleibt es wechselhaft. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 13 Grad. Über 1000 Metern kann es sogar wieder schneien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare