+
Das dänische Eisbär-Baby Siku ist gerade einmal einen Monat alt und wiegt zarte 3,2 Kilogramm

Das traurige Schicksal von Eisbär-Baby Siku

Kopenhagen - Das dänische Eisbär-Baby Siku ist gerade einmal einen Monat alt und wiegt zarte 3,2 Kilogramm. Nach nur zwei Tagen musste er von seiner Mutter getrennt werden - sonst hätte er nicht überlebt.

Siku kam am 22. November in einem Zoo in Dänemark auf die Welt. Bei seiner Geburt wog das Eisbär-Baby gerade mal 1.800 Gramm. Doch seine Mutter produzierte nicht genug Milch. Siku drohte der Tod durch Verhungern. Deshalb wurde er nach nur zwei Tagen von seiner Mama getrennt und hat jetzt drei Pfleger, die sich rund um die Uhr um ihn kümmern.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Hier geht`s zur Facebook-Seite von Siku

Sehen Sie Siku im Video auf Facebook

Schon jetzt hat das kleine, weiße Fellknäuel eine riesige Fangemeinde im Internet, die sich über jedes Foto und jeden Videoschnipsel freut. So wie es Aussieht hat er in Sachen Bekanntheit gute Chancen, dem legendären Berliner Eisbär Knut den Rang abzulaufen. Sein Name bedeutet übrigens "Meereis".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare