35 Frauen am Start

Trauriges Ende einer Miss-Wahl bei Köln

Dormagen - Mit der Festnahme des Veranstalters und zugleich einzigen Jury-Mitglieds hat eine Miss-Wahl in Dormagen nahe Köln ihren unrühmlichen Höhepunkt gefunden.

35 Frauen waren angereist in Erwartung eines spektakulären Abends mit prominenter Jury, hochwertigen Preisen, lukrativen Sponsorenverträgen und der Hoffnung auf den Titel als Schönheitskönigin. 270 Euro Teilnahmegebühr hatte sich dies jede „Miss“-Kandidatin kosten lassen, berichtete die Polizei am Montag in Neuss.

Vor Ort wartete am Samstag aber lediglich der 46-jährige Veranstalter. Die Frauen riefen die Polizei, und diese führte den Berliner ab, der wegen Betrugsverdachts bereits mit Haftbefehl gesucht wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Unwetter-Chaos in Deutschland: Baum stürzt auf Auto, Frau stirbt
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Unwetter-Chaos in Deutschland: Baum stürzt auf Auto, Frau stirbt

Kommentare