+++ Eilmeldung +++

Warnung vor Erdrutschen: Es droht tagelang erhebliches Unwetter - Erster Schnee liegt in Bayern

Warnung vor Erdrutschen: Es droht tagelang erhebliches Unwetter - Erster Schnee liegt in Bayern
Eine Mutter und ihr Sohn sterben beim Baden im Rhein. 
+
Eine Mutter und ihr Sohn sterben beim Baden im Rhein. 

Bade-Drama am Samstag 

Die Schwester versuchte noch zu helfen: Mutter will Sohn (5) vor dem Ertrinken retten - beide sterben im Rhein

  • Jennifer Lanzinger
    vonJennifer Lanzinger
    schließen

Ein tragisches Unglück ereignete sich am Samstag beim Baden im Rhein. Ein Junge (5) droht zu ertrinken, seine Mutter versuchte ihm noch zu helfen. 

  • Ein tragisches Unglück ereignete sich am Samstag beim Baden. 
  • Ein Junge (5) geht im Rhein unter, seine Mutter sucht ihn verzweifelt. 
  • Bei dem Versuch ihr Kind zu retten, stirbt auch die 30-jährige Frau. 

Trebur - Ein tragischesUnglück hat sich am Samstag beim Baden im hessischen Trebur im Rhein ereignet. Wie die Polizei noch am Abend berichtet, ist ein fünfjähriger Junge ertrunken. Bei dem Versuch ihn zu retten, ist auch seine Mutter gestorben. Die Schwester des Kindes versuchte noch zu helfen. 

Trebur/Hessen: Sohn geht beim Baden unter - Mutter springt in den Rhein

Wie die Polizei weiter berichtet, soll zunächst der Junge verschwunden sein. Bei dem Versuch ihr Kind vor dem Ertrinken zu retten, geriet die Mutter selbst in Not. 

Ein Passant konnte die Frau zunächst noch aus dem Wasser ziehen, doch wie die Polizei weiter berichtet, lief die 30 Jahre alte Frau erneut in den Rhein, um ihr Kind zu suchen. Auch die 13 Jahre alte Tochter der Frau versuchte ihrem Bruder zu helfen. 

Trebur/Hessen: Mutter und Sohn werden tot aus dem Rhein gezogen

Wie die Polizei am Samstag berichtet, ist die Frau dann ebenfalls im Rhein untergegangen. Der Wasserschutz konnte die Schwester des Jungen unversehrt an Land bringen. Für Mutter und Sohn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Beide wurden nach je einer und zwei Stunden Suche gefunden. 

Obwohl Wiederbelebungsversuche umgehend durch alarmierte Rettungskräfte eingeleitet wurden, konnten die beiden nicht mehr gerettet werden. 

Ein tragisches Unglück ereignete sich in Greven (NRW). Zwei Kleinkinder wurden leblos aus einem Teich gezogen, nun ist nach dem Jungen, auch seine gleichaltrige Schwester gestorben. Ein schreckliches Ende nahm ein Großeinsatz an einem Badesee in Oberfranken*. Eine Frau hatte ihren Mann und ihre Tochter (4) als vermisst gemeldet.

Ebenfalls tragisch endete ein Badeunfall in der Ostsee. Ein Mann rettete zwei Kinder, ertrank dabei aber selbst.

Ein dramatischer Moment ereignete sich mitten am Tag auf einem Spielplatz in Berlin. Ein fremder Mann packte ein Kind und nahm es mit. In einer Tragödie endete für ein junges Paar bei Karlsruhe außerdem eine Übernachtung in einem Campingbus. Das Fahrzeug rutschte nachts ins Wasser - die Frau (22) starb. Ein 40-Jähriger rettete einen in Not geratenen Badegast und ertrank dann selbst im Baggersee.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann gewinnt im Lotto Rekord-Jackpot - in nur acht Jahren verjubelt er die Kohle auf alle erdenklichen Weisen
Mann gewinnt im Lotto Rekord-Jackpot - in nur acht Jahren verjubelt er die Kohle auf alle erdenklichen Weisen
Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Corona in Deutschland: Laschet fordert neue Art der Risikobewertung - und will Österreich nacheifern
Corona in Deutschland: Laschet fordert neue Art der Risikobewertung - und will Österreich nacheifern
Corona stellt Österreich vor Probleme: Nach harten Winter-Regeln - Kurz-Klatsche in Umfrage
Corona stellt Österreich vor Probleme: Nach harten Winter-Regeln - Kurz-Klatsche in Umfrage

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion