Treibstoff-Tanker im Ärmelkanal havariert

London - Ein Treibstoff-Tanker treibt nach der Kollision mit einem Containerschiff manövrierunfähig am Westende es Ärmelkanals zwischen Großbritannien und Frankreich.

Der Tanker habe schwere Schlagseite, berichtete die BBC. Zuvor hatte es bereits Berichte gegeben, das Schiff sei gesunken. Die 13-köpfige Crew sei von einem französischen Helikopter gerettet worden, alle seien auf einem Militärstützpunkt in der Bretagne in Sicherheit, berichtete die BBC unter Berufung auf den schottischen Schiffseigner weiter.

Unklar war zunächst, ob Treibstoff ausgelaufen ist. Nach Angaben der Küstenwache in Großbritannien gab es keine Berichte über Wasserverschmutzungen. Nach Angaben der französischen Wasserschutzpolizei ist der Tanker leckgeschlagen. Das havarierte Schiff hat 6000 Tonnen Pyrolysebenzin geladen, ein Raffinerieprodukt, das oft Benzin beigemischt wird.

Eine französische Fregatte und ein Schlepper sind den Angaben zufolge in der Nähe des Havaristen. Sie wollen versuchen, den Frachter in einen Hafen zu ziehen, ohne dass er Ladung verliert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Ein entlaufener Tiger ist in Paris erschossen worden. Die 200 Kilogramm schwere Raubkatze war am späten Freitagnachmittag aus einem Zirkus im Südwesten der Stadt …
Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 24.11.2017: Hier finden Sie heute alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Menschen berichten von Schüssen im Zentrum Londons, Panik bricht aus. Zwei U-Bahn-Stationen werden vorübergehend evakuiert. In sozialen Netzwerken überschlagen sich die …
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben
Die Hoffnung ist verloren. Das U-Boot „ARA San Juan“ ist seit über einer Woche verschollen. Die Marine glaubt nicht mehr, dass es noch Überlebende gibt.
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben

Kommentare