+
In der Erstlingsbox können Babys sogar schlafen

Für werdende Mütter

Trend aus Finnland nun auch bei uns: Eine Box mit allem fürs Baby

Berlin - In Finnland erhält jede Frau zur Geburt ihres Kindes ein Gratis-Paket mit allem, was der Nachwuchs braucht. Nun gibt's diesen Service auch in Deutschland - allerdings nicht vom Staat. 

Susanne Mierau, Kleinkind-Pädagogin und Autorin des Mama-Blogs Geborgen-wachsen.de, möchte die Baby-Box nun auch in Deutschland auf den Markt bringen. Wie das Frauen-Magazin brigitte.de berichtet, hat die Berlinerin zusammen mit Milena Glimbovski, Chefin des verpackungsfreien Supermarkts "Original unverpackt", nun "Die geborgene Erstlingsbox" entworfen. Seit 25. August suchen die beiden Menschen, die das Projekt via Crowdfunding unterstützen.

Was ist drin?

Die Box wurde nach dem Motto: "Weniger ist mehr" entworfen."Unser Anliegen ist es, mit unserer Aktion (werdenden) Eltern genau das zu zeigen: Du brauchst nicht viel für die erste Zeit mit dem Baby. Und wenn, dann nimm Sachen, die lange halten, die mitwachsen, die wirklich sinnvoll sind", so Susanne Mierau zu brigitte.de.

Nach finnischem Vorbild enthält das Paket alles, was ein Baby braucht. Noch dazu ist die praktische Box mit Matratze und Bezug ausgestattet und kann als Schlafplatz verwendet werden. 

Auch können Eltern Postkarten mit Nachrichten wie "Zeit statt Zug" an Verwandte schicken - um deutlich zu machen, was man in den ersten Wochen nach der Geburt wirklich braucht. 

Die "Erstlings-Box" mit besonderen Zugaben kostet 299 Euro. Auch die Box alleine ist um 379 Euro erhältlich.

Silvia Kluck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geklärt: Das steckt hinter dem monströsen Hakenkreuz in Hamburg
Bei Bauarbeiten für eine neue Umkleidekabine stieß ein Baggerfahrer auf ein monströses Hakenkreuz aus Beton. Das sorgte für Verwunderung und viele offene Fragen - auf …
Geklärt: Das steckt hinter dem monströsen Hakenkreuz in Hamburg
Tödlicher Unfall auf der A8: Rätsel um überfahrenen Mann
Auf der Autobahn 8 zwischen München und Stuttgart ist ein 43 Jahre alter Mann überfahren und tödlich verletzt worden.
Tödlicher Unfall auf der A8: Rätsel um überfahrenen Mann
Geständnis in Freiburger Prozess um Mord an Joggerin
Im Prozess um den Mord an einer 27-jährigen Joggerin hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt und gibt erschütternde Details bekannt.
Geständnis in Freiburger Prozess um Mord an Joggerin
Angeklagter Lkw-Fahrer gesteht Mord an Joggerin
Nach dem Mord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen bei Freiburg steht ein Lastwagenfahrer vor Gericht. Der 40-Jährige hat laut Justiz eine Vorgeschichte. Er soll …
Angeklagter Lkw-Fahrer gesteht Mord an Joggerin

Kommentare