+
Der sprießende Ast einer Pfingstrose im Dezember. Foto: Marijan Murat

Trocken aber gebietsweise ganztägig trüb

Offenbach (dpa) - Heute bleibt es vor allem an den Südrändern der Mittelgebirge sowie in einigen Flussniederungen für längere Zeit, teils sogar ganztägig trüb durch Nebel und Hochnebel, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilt.

Sonst ist es unterschiedlich bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei. Besonders am Nordrand der Mittelgebirge lockert die Wolkendecke vielfach auf. In und an den Alpen sowie in den Hochlagen der höheren Mittelgebirge scheint die Sonne am längsten. Zum Abend nimmt die Bewölkung von Nordwesten allmählich zu, und später beginnt es ganz im Westen und Norden leicht zu regnen.

Die Temperatur erreicht je nach Sonnenschein Höchstwerte von 8 bis 16 Grad. Nur im Dauergrau bleibt es kühler. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, im höheren Bergland sowie an den Küsten teils frisch mit starken bis stürmischen Böen. Auf dem Brocken treten schwere Sturmböen auf.

In der Nacht wird es im Süden und Südosten gebietsweise neblig oder noch vorhandene Nebelfelder verdichten sich wieder. Sonst ist es wechselnd bis stark bewölkt und im Westen und Norden regnet es zeitweise. Die Luft kühlt sich auf 10 bis 4, im Südosten bis 0 Grad ab. Am östlichen Alpenrand kann stellenweise leichter Frost auftreten. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, im Norden frisch mit starken bis stürmischen Böen im Bergland, an den Küsten und im angrenzenden Binnenland. Auf dem Brocken gibt es schwere Sturmböen.

Internetseite des DWD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16-jährige Zirkusartistin stürzt vor Augen der Zuschauer in die Tiefe
Schockmoment während der Vorstellung: Eine 16-jährige Zirkusartistin ist im thüringischen Pößneck in die Tiefe gestürzt.
16-jährige Zirkusartistin stürzt vor Augen der Zuschauer in die Tiefe
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn hatte die Polizei alarmiert.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Wie kleine Kegelrobben jagen lernen
Die Kindheit der Kegelrobben ist kurz. Nach drei Wochen Stillzeit müssen sie sich ihr Futter selbst erbeuten. Wie sie das lernen, haben britische Forscher verfolgt.
Wie kleine Kegelrobben jagen lernen
19 Tote bei Hausbrand in Peking - „Verdächtige“ festgenommen
Das Haus bot Wanderarbeitern günstige Unterkünfte. Drei Stunden wütete dort ein Feuer. Über die Ursache wird noch gerätselt. Was hat es mit den „Verdächtigen“ auf sich, …
19 Tote bei Hausbrand in Peking - „Verdächtige“ festgenommen

Kommentare