+
Tropensturm "Seniang" brachte den Regen und damit die Überschwemmungen.

Erneute Heimsuchung

Tropenstürm fegt über Philippinen - 3 Tote

Manila - Nur drei Wochen nach dem letzten Taifun, zieht Tropensturm "Seniang" über die Philippinen. Mindestens drei Menschen kommen dabei zu Tode.

Nur drei Wochen nach dem Taifun "Hagupit" sind die Philippinen von einem neuen Sturm heimgesucht worden. Der Tropensturm "Seniang" ziehe mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde über den Süden des Landes hinweg und habe mindestens drei Menschen in den Tod gerissen, teilten die Behörden am Montag mit. Tausende Menschen hätten ihre Häuser verlassen und seien in sichere Gebiete oder Notunterkünfte geflohen. Es habe viele Erdrutsche gegeben, in den Straßen von Städten und Dörfern stand das Wasser teilweise eineinhalb Meter hoch.

Unter anderem verunglückte den Angaben zufolge am späten Sonntagabend ein Bus auf regennasser Straße auf der am schwersten getroffenen Insel Mindanao. Dabei wurden ein Mensch getötet und 17 weitere verletzt, wie der Polizeichef der Insel mitteilte.

Erst vor drei Wochen war der Taifun "Hagupit" mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 210 Kilometern pro Stunde über die Philippinen gefegt, 18 Menschen wurden getötet. Aus Angst vor dem Sturm hatten die Behörden im Vorfeld rund 1,7 Millionen Menschen in Sicherheit bringen lassen. Nach Angaben der Vereinten Nationen war es die größte Massenevakuierung in Friedenszeiten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare