+

Tropensturm drückt Flugzeug in Tacloban vom Rollfeld

Tacloban - Kurz nach dem Abflug von Papst Franziskus ist am Flughafen von Tacloban im philippinischen Taifungebiet eine Maschine mit Regierungsbeamten verunglückt.

Sie wurde am Samstag auf dem Weg zur Startbahn bei strömendem Regen von einer heftigen Windböe erfasst und vom Rollfeld gerissen, wie der Chef der Zivilluftfahrt berichtete. Niemand der 16 Menschen an Bord sei verletzt worden. Von der Polizei hieß es zunächst, die Maschine sei über die Startbahn hinausgeschossen. Die Regierungsbeamten waren zum Papst-Besuch nach Tacloban gereist.

Das beschädigte Bombardier-Flugzeug kam in einer Wiese zum Stehen. An Bord waren der Sprecher des Präsidenten, der Chef des Präsidialbüros und mehrere Staatsminister.

Franziskus musste sein Besuchsprogramm in Tacloban und Umgebung wegen eines herannahenden tropischen Sturms vorzeitig abbrechen. Die Piloten hätten darauf bestanden, schon mittags zurückzufliegen, weil das Unwetter einen späteren Start gefährlich mache, sagte der Papst vor dem Abflug. Er landete eine Stunde später sicher in Manila.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Eine heftige Detonation in einem Wohnblock. Sanitäter versorgen Verletzte. Die Ursache ist noch ein Rätsel.
Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Manushi Chhillar ist Miss Word 2017. Die Medizinstudentin aus Indien beschert ihrem Land damit eine Rekordmarke - und weiß schon, was sie ihrer Heimat zurückgeben will.
Sie ist die Miss World 2017 - und rührt mit einer Aussage
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Düsseldorf (dpa) - Nach Ansicht von Ärzten im Rheinland sollten Kohlenmonoxid-Melder zur Pflicht in Shisha-Bars werden.
Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour
London (dpa) - Dem US-amerikanischen Getränkehersteller Coca-Cola bläst in diesem Jahr scharfer Wind wegen seiner vorweihnachtlichen Truck-Tour in Großbritannien …
Widerstand gegen Coca-Cola-Truck-Tour

Kommentare