Gericht korrigiert Ministerium

Trotz Kinderpornos: Lehrer darf weiter unterrichten

Hannover - Ein wegen des Besitzes von Kinderpornos verurteilter Lehrer darf mit Zustimmung der niedersächsischen Landesschulbehörde weiterhin seinen Beruf ausüben.

Die Behörde habe der Disziplinarmaßnahme zugestimmt, den Konrektor in das Amt eines Realschullehrers zurückzustufen, statt ihn komplett aus dem Amt zu entfernen, teilte das Verwaltungsgericht Hannover am Donnerstag mit. Die Erklärung des Kultusministeriums, der Behörde seien die Hände gebunden, sei so nicht richtig. Ein Ministeriumssprecher hatte am Mittwoch gesagt, die Erfahrung aus ähnlich gelagerten Fällen zeige, dass eine Klage in der nächsten Instanz keine Erfolgsaussichten habe.

Wie das Gericht klarstellte, erging die Entscheidung aber nicht durch Urteil, gegen das Rechtsmittel möglich gewesen wären, sondern durch einen Beschluss nach Paragraf 54 des niedersächsischen Disziplinargesetzes. Der Eindruck sei falsch, die Landesschulbehörde habe sich einer Entscheidung des Gerichts gebeugt, mit der sie nicht einverstanden gewesen sei, betonte Gerichtssprecher Ingo Behrens.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
Das Berliner Verkehrschaos wird heute noch ein wenig schlimmer als sonst: Eine Bombenentschärfung lässt S-Bahnen und Regionalzüge ausfallen, der Hauptbahnhof wird …
Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft

Kommentare