+
Polizisten suchen in den Weinbergen bei Endingen nach der verschwunden 27-jährigen Joggerin. Mehr als 50 Polizisten sowie zahlreiche Helfer von Rettungsorganisationen sind im Einsatz. Foto: Patrick Seeger

Verbrechen möglich

Trotz Suchaktionen keine Spur von verschwundener Joggerin

Endingen (dpa) - Zwei Tage nach ihrem Verschwinden fehlt von einer 27 Jahre alten Joggerin aus Endingen bei Freiburg weiter jede Spur. Groß angelegte Suchaktionen brachten kein Ergebnis, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Die junge Frau bleibe spurlos verschwunden.

Es wurden den Angaben zufolge auch keine anderen Spuren oder Gegenstände gefunden, die Hinweise geben. Ein Verbrechen könne nicht ausgeschlossen werden, auch ein Unglück sei möglich, hieß es. Hinweise auf einen anderen Grund des Verschwindens gebe es derzeit nicht.

Die Frau war Sonntag zum Joggen aufgebrochen und wollte eine Stunde später wieder zu Hause sein, kehrte aber nicht zurück. Angehörige meldeten sie später als vermisst. Eine große Suchaktion mit zahlreichen Helfern am Montag hatte kein Ergebnis gebracht. Heute wurde die Suche fortgesetzt, im Einsatz waren den Angaben zufolge rund 60 Polizeibeamte. Zudem wurden ein Hubschrauber und eine Drohne eingesetzt, die das Gebiet in Endingen und Umgebung absuchten.

Die Suche werde auch die nächsten Tage fortgesetzt, sagte der Sprecher. Der Fall setzt die Freiburger Polizei zusätzlich unter Druck. Im 30 Kilometer von Endingen entfernten Freiburg war Mitte Oktober eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und getötet worden. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Taucher ziehen die drei Männer noch lebend aus dem Wasser, doch die Ärzte können ihr Leben nicht mehr retten. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus.
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Angler finden Tigerpython an der Weser
Emmerthal (dpa) – Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, …
Angler finden Tigerpython an der Weser
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.