+
Berliner Fernsehturm in einer Pfütze gespiegelt. Foto: Kay Nietfeld

Trüb und regnerisch vor Weihnachten

Offenbach (dpa) - Heute gibt es in einem breiten Streifen von Südwestdeutschland bis nach Brandenburg häufig dichte Wolken. Zeitweise gibt es etwas Regen, der sich im Tagesverlauf unter Abschwächung weiter südostwärts ausbreitet.

Im Nordwesten setzt sich nach anfänglichem Regen im Tagesverlauf häufiger die Sonne durch, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Auch am bayerischen Alpenrand scheint oft die Sonne und es bleibt trocken. Mit Höchstwerten zwischen 10 und 15 Grad, am Oberrhein lokal bis 16 Grad und im Bergland zwischen 7 und 10 Grad bleibt es für die Jahreszeit weiter deutlich zu mild.

Der Wind weht im Süden meist schwach, sonst mäßig, weiter nach Norden hin auch frisch mit starken, vereinzelt auch stürmischen Böen aus West bis Südwest. An der Küste und auf höheren Berggipfeln kann es Böen bis Sturmstärke geben. Im Laufe der zweiten Tageshälfte dreht der Wind stärker auf Süd und lässt allmählich nach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea

Kommentare