+

Weiter Suche auf La Réunion

Malediven-Trümmer nicht von Flug MH370

Kuala Lumpur - Enttäuschende Erkenntnis: Auf den Malediven angeschwemmte Trümmer stammen nach einer malaysischen Analyse nicht vom verschwundenen Malaysia-Airlines-Flug MH370.

Das sagte Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Freitag in Kuala Lumpur. Weitere dort angeschwemmte Teile würden noch untersucht.

Seit dem Fund eines Wrackteils Ende Juli auf der Insel La Réunion östlich von Madagaskar läuft die Suche nach weiteren Trümmerteilen im Indischen Ozean auf Hochtouren. Die Flügelklappe ist zur Analyse in einem Labor bei Toulouse. Nach malaysischen Angaben gehört das Wrackteil zur verschwundenen Boeing 777. Französische Ermittler sprechen von einer „sehr starken Vermutung“. Die Maschine mit 239 Menschen an Bord wird seit dem 8. März 2014 vermisst.

Liegt das Wrack im Indischen Ozean?

Ermittler tappen bei der Suche nach der Ursache völlig um Dunkeln. Das Wrack wird im südlichen Indischen Ozean vermutet, 2000 Kilometer westlich von Australien.

Auf La Réunion soll die neue Suche nach Angaben der Präfektur der zu Frankreich gehörenden Insel zunächst bis Montag fortgesetzt werden. Es bleibe anschließend bei erhöhter Wachsamkeit, sagte Präfekt Dominique Sorain am Freitag in Saint-Denis de la Réunion. Militär und Polizei suchen derzeit mit Flugzeug, Hubschraubern und Schiffen das Meer östlich der Insel ab.

Bisher seien im Wasser noch keine neuen Hinweise des verschollenen Flugs MH370 entdeckt worden. Im Küstenbereich gesammelte kleinere Fundstücke seien den zuständigen Ermittlern übergeben worden. Es ist noch nicht geklärt, ob sie zu einem Flugzeug gehören.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare