1 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
2 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
3 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
4 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
5 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
6 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
7 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.
8 von 10
Massenkollision in Hessen: Auf der A5 stellte sich am Dienstagvormittag ein Lkw quer zu den drei Fahrspuren, elf weitere Laster und ein Pkw stießen zusammen. Ein 32-Jähriger wurde bei der Karambolage lebensgefährlich verletzt, ein 41-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Frankfurt blieb stundenlang gesperrt.

Unfall in Hessen

Massenkarambolage auf A5: Lkw-Trümmerhaufen

Friedberg - Massen-Crash auf der A5 in Hessen: Am Dienstagvormittag stand ein Lkw quer zur Straße, elf weitere Laster und ein Pkw rasten ineinander. Ein Mann ringt nun mit dem Tode.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien
Dieses Jahr will das Bundeskriminalamt Clan-Kriminalität in Deutschland als Organisiertes Verbrechen einstufen. So könnten Taten von Großfamilien künftig besser bekämpft …
Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien
Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess
Der Loveparade-Prozess könnte bald ohne Urteil eingestellt werden. Viele Fragen sind jedoch noch offen: Gibt es Auflagen gegen einen oder mehrere Angeklagte? Das Gericht …
Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess
Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu
Der Loveparade-Prozess könnte ohne ein Urteil zu Ende gehen. Das Gericht hat eine Einstellung vorgeschlagen. Strittig ist, ob Geldauflagen gegen die Angeklagten verhängt …
Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu
Zeuge: "El Chapo" zahlte Ex-Präsident Nieto 100 Millionen
New York (dpa) - Der frühere Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán hat nach Aussage eines Zeugens dem mexikanischen Ex-Präsidenten Enrique Peña Nieto Schmiergeld in …
Zeuge: "El Chapo" zahlte Ex-Präsident Nieto 100 Millionen