+
Hier will Donald Trump US-Astronauten hinschicken: Der Rote Planet in einer Aufnahme des Mars Rover. EPA/NASA/JPL-Caltech/MSSS Foto: Nasa/Jpl-Caltech/Msss / Handout

Bemannte Raumfahrt zum Mond

Trump will Fundament für Mars-Mission legen

Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.

Washington - Die USA wollen die bemannte Raumfahrt zum Mond wieder aufnehmen und diese als Basis für Missionen zum Mars nutzen. US-Präsident Donald Trump unterzeichnete eine entsprechende Direktive, mit der dieses Ziel wieder offizielle US-Politik wird.

Die US-Weltraumbehörde Nasa wird angewiesen, Astronauten wieder zum Mond und schließlich zum Mars zu schicken. Einen Zeitrahmen oder ein Budget für dieses ambitionierte Ziel nennt die Anordnung nicht.

Trump unterschrieb die Direktive am 45. Jahrestag der bis dato letzten bemannten Mission zum Mond. An der Seite des Präsidenten stand dabei neben anderen der Astronaut Buzz Aldrin.

Trump sagte: "Dieses Mal werden wir nicht nur Flaggen aufstellen und unsere Fußabdrücke hinterlassen, sondern wir werden letztlich das Fundament für eine Mars-Mission legen - und, vielleicht, für viele weitere Welten." Man beabsichtige langfristige Forschung und Nutzung.

Die US-Regierung unter Barack Obama hatte frühere Pläne von Präsident George W. Bush, zum Mond zurückzukehren, seinerzeit zurückgenommen und den Fokus mehr auf den Mars gelegt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt VW Golf GTI: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte
Die Polizei hält einen VW Golf GTI an. Das Extrem-Tuning schockt sogar erfahrene Beamte.
Polizei stoppt VW Golf GTI: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte
Polizei stoppt Vater und Tochter in Mercedes - plötzlich passiert es
Die Polizei stoppt einen Vater und seine Tochter in dessen Mercedes - plötzlich passiert es.
Polizei stoppt Vater und Tochter in Mercedes - plötzlich passiert es
Dutzende Höfe wegen verunreinigten Geflügelfutters gesperrt
Bei Kontrollen in einem Schlachtbetrieb in Ostwestfalen wird mit einer giftigen Substanz belastetes Geflügel gefunden. Lackabsplitterungen sollen die Ursache sein. …
Dutzende Höfe wegen verunreinigten Geflügelfutters gesperrt
Feuer-Inferno in Kalifornien: Warum Thomas Gottschalk nicht zur abgebrannten Villa fährt
Die Villa von Thomas Gottschalk ist bei dem verheerenden Großbrand in Kalifornien abgebrannt. Der Show-Master ist bislang nicht nach Malibu gereist.
Feuer-Inferno in Kalifornien: Warum Thomas Gottschalk nicht zur abgebrannten Villa fährt

Kommentare