Tschechien: Deutscher Bus verunglückt

Prag - Ein Lastwagen ist in Tschechien frontal auf einen Reisebus aus Deutschland geprallt. An dem schweren Verkehrsunfall war ein weiteres Fahrzeug beteiligt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit einem Reisebus aus Süddeutschland und zwei weiteren Fahrzeugen ist in Tschechien ein Mensch ums Leben gekommen. Schwer verletzt wurden der Busfahrer und eine Frau in dem Reisebus, der Fahrer eines Lastwagens sowie ein Pkw-Insasse, wie ein Feuerwehrsprecher am Montag mitteilte. Bei dem Todesopfer handelt es sich um eine weitere Person in dem Pkw, die im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlag.

In dem Reisebus waren 47 überwiegend ältere Touristen und eine Reiseleiterin auf dem Weg in die slowakische Hohe Tatra. Die Reisegruppe stammte nach Angaben der tschechischen Polizei aus der bayerischen Ortschaft Senden im Landkreis Neu-Ulm. Der Reiseveranstalter mit Sitz in Bösingen in Baden-Württemberg machte auf dpa-Anfrage keine näheren Angaben zum Heimatort der Touristen.

Der Unfall in der Nähe der osttschechischen Gemeinde Zastrizly begann nach Angaben der Polizei mit einem riskanten Überholmanöver. Der Personenwagen stieß mit dem Lastwagen zusammen. Beim Versuch auszuweichen, kam der Lkw ins Schlingern und stieß frontal auf den entgegenkommenden Reisebus aus Deutschland. Dabei stürzte der Bus in einen Straßengraben.

Am Unglücksort waren die Feuerwehr und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Fahrer des Reisebusses musste aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Etwa zwölf Fahrgäste erlitten leichtere Verletzungen. Die deutsche Reisegruppe wurde vor Ort von Ärzten untersucht und mit Getränken und Decken versorgt. Die Schnellstraße von Brünn (Brno) ins slowakische Trencin war für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Ja-Wort über den Wolken: Papst traut Paar auf Flug in Chile
Zum ersten Mal vermählt das katholische Kirchenoberhaupt ein Ehepaar in einem Flugzeug. Die beiden Flugbegleiter sind schon seit Jahren standesamtlich verheiratet. Ihre …
Ja-Wort über den Wolken: Papst traut Paar auf Flug in Chile
Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt
Tübingen (dpa) - Auf der Erde hat sich offenbar früher als bisher vermutet Sauerstoff gebildet. Schon vor fast drei Milliarden Jahren sollen Bakterien ihn im Wasser …
Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt

Kommentare