Nach mehreren Todesfällen

Schnapsverbot in Tschechien

Prag - Nach einer Serie tödlicher Vergiftungen durch gepanschten Alkohol hat Tschechien den Verkauf von Spirituosen mit mehr als 20 Prozent Alkoholgehalt verboten.

Der Schritt gelte landesweit ab sofort und möglicherweise mehrere Wochen lang, sagte Gesundheitsminister Leos Heger am Freitag. Auch Restaurants, Hotels und Verkaufsstellen über das Internet seien betroffen. Bis zum Freitag kamen 19 Menschen nach dem Konsum von mit Methanol verunreinigten alkoholischen Getränken ums Leben, Dutzende Menschen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Knapp 20 Personen wurden festgenommen, tausende Liter illegalen Alkohols beschlagnahmt. Nach Angaben einer Polizeisprecherin konnte die Quelle der Verunreinigung noch nicht gefunden werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Er war klassischer Büroangestellter. Kategorie Versicherung. Nach seiner Verwandlung ist er nun ein Topmodel. Irre!
Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Wir fragten in unserem deutschlandweiten Umfrage unsere Leser nach Ihrem Leben im Alter von 17 Jahren. Wovon haben Sie geträumt? Mit fünf Lesern haben wir persönlich …
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
Nach dem Schulmassaker in Florida wollen überlebende Schüler  am 24. März in Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren.
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

Kommentare