+
Staubfontänen und tiefe Löcher mit Gänsehaut: Bilder von "Tschuri" zeigen eine bizarre Welt. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Sturzflug: "Rosetta" will sich Komet "Tschuri" ganz genau ansehen

Darmstadt (dpa) - Drei Monate nach dem spektakulären Absetzen eines Mini-Labors auf dem Kometen "Tschuri" will sich die Raumsonde "Rosetta" den Brocken bei einem Sturzflug aus nächster Nähe ansehen.

Für den 14. Februar sei geplant, dass sich "Rosetta" bei ihrer Begleitung bis auf sechs Kilometer heranwagt, teilte die europäische Weltraumorganisation Esa am Mittwoch mit. "Das wird uns einzigartige wissenschaftliche Beobachtungen ermöglichen", sagte "Rosetta"-Wissenschaftler Matt Taylor. Die Sonde wird vom Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt aus gesteuert.

Hochauflösende Messungen sollen den Kometen auch "schmecken oder schnuppern". Bekannt ist, dass es bei "Tschuri" wegen des Kohlenwasserstoffs nach faulen Eiern riecht. Außerdem ist es auf der Oberfläche des Brockens sehr dunkel.

"Tschuri" rast Richtung Sonne, der er im August am nächsten sein wird. Dem Tiefflug soll auch der Schweif des Kometen Geheimnisse verraten. Kometen sind Überbleibsel aus der Entstehung des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahren.

"Philae" macht wegen Strommangels Sendepause. Im Mai/Juni könnte das Mini-Labor aber nicht mehr im Schatten sein - die Batterie dann von der Sonne wieder Energie tanken und das Minilabor aus dem Dornröschenschlaf aufwachen.

Esoc

Esa - Daten und Fakten

Informationen zur europäischen Raumfahrt

Esa zu "Rosetta"

DLR zu "Rosetta"

Video über "Rosetta"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ölteppiche breiten sich nach "Sanchi"-Untergang im Meer aus
Eine Woche brannte die "Sanchi" lichterloh, bis der Tanker am Sonntag versank. Umweltexperten warnen nun vor giftigem Kondensat. Wie viel davon ist tatsächlich ins Meer …
Ölteppiche breiten sich nach "Sanchi"-Untergang im Meer aus
„Damit haben wir nicht gerechnet“ - Mega-Ansturm auf Fahrschein-Schuh
Ein Turnschuh mit eingebautem Fahrschein hat in Berlin einen Ansturm von Hunderten Käufern ausgelöst - sie hatten zum Teil tagelang auf den Verkaufsstart gewartet.
„Damit haben wir nicht gerechnet“ - Mega-Ansturm auf Fahrschein-Schuh
U-Boot-Bauer Madsen wegen Mordes an Journalistin angeklagt
Der dänische U-Boot-Bauer Peter Madsen ist wegen der Ermordung der schwedischen Journalistin Kim Wall angeklagt worden. Die Behörden sprechen von einem extrem brutalen …
U-Boot-Bauer Madsen wegen Mordes an Journalistin angeklagt

Kommentare