Kalifornisches Tsunami-Opfer in Oregon angeschwemmt

Washington - Die Leiche eines Amerikaners, der vor gut einem Monat bei dem Tsunami aus Japan in Kalifornien ins Meer gerissen wurde, ist jetzt an Land geschwemmt worden.

Rund 500 Kilometer entfernt in Oregon entdeckte ein Spaziergänger den Toten an einem Strand im Fort Stevens State Park, berichteten US-Medien am Mittwoch.

Der 25-Jährige hatte die Ankunft des Tsunamis, den das Erdbeben in Japan am 11. März ausgelöst hatte, in Nordkalifornien fotografieren wollen. Zusammen mit zwei Freunden kletterte er auf einen kleinen felsigen Strand an der Klamath-Flussmündung, als er von der Welle überrascht wurde. Seine Freunde versuchten vergeblich, ihn zu retten. Sie selbst überlebten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Cannes - Ein Mann mit Sonnenbrille betrat am Mittwoch das Geschäft des Juweliers Harry Winston im noblen Cannes. Doch statt seines Geldbeutel zückte er seine Pistole - …
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare