Hubschrauber entsendet

Tsunami-Warnung nach Beben im Pazifik

Honiara - Nahe der Salomonen-Inseln im südwestlichen Pazifik ist ein starkes Erdbeben registriert worden. Für kurze Zeit gab es eine Tsunami-Warnung in der Region.

Eine Tsunami-Warnung wurde nach kurzer Zeit wieder aufgehoben, teilte das Pazifik Tsunami-Warnzentrum mit. Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) am Samstag berichtete, hatte der Erdstoß eine Stärke von 7,6. Im australischen Rundfunk hieß es am Sonntag, es gebe keine Berichte über größere Schäden.

Die Tsunami-Warnung hatte für die Inselgruppe Vanuatu und Papua Neuguinea gegolten. Erst vor kurzem waren die Salomonen von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht worden.

Wie der neuseeländische Rundfunk am Sonntag berichtete, haben die Behörden der Salomonen die australische Regierung um die Entsendung eines Hubschraubers gebeten. Mit dem Helikopter könnten Erdbebenschäden in entlegenen Gebieten festgestellt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater erstochen - 18-Jähriger gesteht Bluttat
Osterholz-Scharmbeck - Ein 18-Jähriger hat gestanden, seinen schlafenden Vater erstochen zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.
Vater erstochen - 18-Jähriger gesteht Bluttat
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
Versuchte Kindesentführung - Verdächtiger nach fünf Jahren geschnappt
Marburg - Fast fünf Jahre nach der versuchten Entführung eines Kindes in Hessen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.
Versuchte Kindesentführung - Verdächtiger nach fünf Jahren geschnappt
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden

Kommentare