+
Der Student in seiner Notlage.

Feuerwehr muss anrücken

Student steckt in Genital: Über dieses Foto lacht Tübingen

Tübingen - Baden-Württemberg lacht über diese Meldung - und wir schmunzeln mit: Ein Student ist in Tübingen in ein Genital aus Stein gekrochen. Und dann nicht mehr herausgekommen.

Huch, ein weibliches Geschlechtsteil! Offenbar war auch ein US-Student sehr angetan von dem Kunstwerk namens "Steinerne Vulva" von Fernando de la Jara, das seit vielen Jahren vor dem Institut für Mikrobiologie und Virologie in Tübingen steht. Doch bewundern alleine reichte ihm nicht. Anfassen auch nicht. Nein, er musste unbedingt reinkriechen.

Und das war eine schlechte Idee. Eine GANZ schlechte! Denn daraus wurde eine Geschichte, von der der Amerikaner noch seinen Kindeskindern erzählen wird. Und alle Feuerwehrleute, die daran beteiligt waren, auch.

Denn der Bursche blieb stecken. Und kam aus eigener Kraft beim besten Willen nicht mehr raus aus der Stein-Scheide. Die Feuerwehr musste mit sage und schreibe 22 Mann anrücken. Ob diese bei dem Anblick ernst bleiben konnten, ist nicht überliefert. Wir vermuten: nein!

Und während sie sich innerlich womöglich einen Ast ablachten, machten sich die Feuerwehrler an die Arbeit. Und hievten den Festsitzenden aus der Skulptur. "Händisch ohne Geräteeinsatz" sei das passiert, werden die Einsatzkräfte beim Schwäbischen Tagblatt zitiert. Der US-Amerikaner blieb ebenso unversehrt wie das 120.000 Euro teure Kunstwerk. Puh.

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare