Zoo-Tragödie

Tür offen gelassen? Tiger tötet Tierpflegerin

  • schließen

Benidorm - In einem Zoo im Südosten Spaniens hat ein Tiger am Samstagnachmittag eine Tierpflegerin (37) in seinem Käfig angegriffen und getötet.

Als die Sanitäter in dem Tierpark Terra Natura in Benidorm eingetroffen seien, habe sich der Tiger noch mit der Pflegerin in dem Käfig befunden, erklärte das örtliche Rote Kreuz. Das Tier habe zunächst betäubt werden müssen, anschließend hätten die Rettungskräfte nur noch den Tod der Frau feststellen können. Örtlichen Medienberichten zufolge könnte die Frau vergessen haben, eine Tür zu schließen, als sie den Käfig des Raubtiers reinigte.

Von der Polizei waren zunächst keine Informationen erhältlich. In dem Zoo in der Provinz Alicante leben mehr als 1500 Tiere in einem Umfeld, das ihrem natürlichen Lebensraum nachgebildet ist. Die Zoobesucher sind nur durch Glaswände von den Tieren getrennt, was das Gefühl gibt, im selben Raum mit ihnen zu sein.

Zum Zeitpunkt der Tragödie war der Zoo geöffnet, weil der Tigerkäfig sich aber nicht im Hauptteil des Geländes befindet, soll es keine Augenzeugen geben. Die Kollegen der Getöteten reagierten entsetzt auf die Nachricht.

afp/hn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist
Ein 22-jähriger Inder ist an seinem ersten Arbeitstag so nervös, dass er ohne Führerschein losfährt. Er wird von der Polizei erwischt - dann nimmt die unglaubliche …
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist

Kommentare