Türkei: Mädchen (8) lebendig begraben

Istanbul - Schreckensnachricht aus der Türkei: Ein 17-jähriger Jugendlicher soll im Nordwesten des Landes ein achtjähriges Mädchen lebendig verscharrt haben.

Der 17-Jährige solle nun wegen Totschlags angeklagt werden, berichteten türkische Medien am Donnerstag. Der Junge habe der Polizei erklärt, er sei dem Mädchen im Dorf Serbettar bei Edirne in ein Haus gefolgt, wo dieses eine Katze habe streicheln wollen. Dort habe er das Kind gestoßen. Es sei gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen. Er habe gedacht, dass das Mädchen tot sei und es deswegen vergraben.

Eine Autopsie der Leiche ergab aber, dass das Kind zu diesem Zeitpunkt noch geatmet haben muss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare