Streit eskaliert

Vier Tote bei Schießerei am Uniklinikum in Ankara

Ankara - Ein Krankenhausmitarbeiter hat in der türkischen Hauptstadt Ankara im Streit vier Kollegen erschossen. Der Schütze wurde verhaftet, auch sein Motiv ist klar.

Der Mann sei am Freitag mit Kollegen aneinander geraten, habe eine Waffe gezogen und das Feuer eröffnet, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Drei der Kollegen waren demnach auf der Stelle tot, ein vierter erlag später seinen Verletzungen. 

Der Schütze, der laut Anadolu in der Apotheke der Uni-Klinik von Ankara arbeitete, wurde festgenommen. Der Polizei sagte er, seine Kollegen hätten ihn des Diebstahls beschuldigt. Deshalb habe er auf sie geschossen.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare